Home
Autos
Adapter
Fahrwerk
Motoren
Reifenschleifen
Werksteststrecken
Scratchbuilding
Hardware
Links
Contact
Imprint

Chirurgische Ambulanz

Das Herzstück eines jeden Fahrzeugs für die Carrera Universal 132 ist der Schleifer mit der Schwinge.
Nachbauschleifer werden in unseren Fahrzeugen nicht verbaut.
Beim Umbau vom Zwei- auf das Dreileitersystem wird ein Adapter aus Aluminium passgenau mit Stabilit in die Autos eingesetzt. Die Aluschiene wird mittels Bohrfräse und CNC-Säge maschinell gefertigt mit einer Genauigkeit im Zehntelmillimeterbereich und auf das jeweilige Auto mit seinen Besonderheiten in Handarbeit spezifisch angepasst.

Nach langen Versuchsreihen und vielen Ausschussteilen haben sich Fertigungstechnik, optimale Abmaße der Schiene und Position des Lochstichs für die Schwingarmachse herauskristallisiert. Ein Dank wird an dieser Stelle einem sympathischen Herrn aus dem oberbayrischen Pfaffenwinkel ausgesprochen, der mit Ratschlägen zur Verfügung stand.
Die Restaurations-und Tuninganleitung für Autos und Rennbahn von Josef Brunner kann als pdf-Datei hier heruntergeladen werden.

Die Führungsachse des torsionssteifen Schwingarms ist aus Messing und wird als Übermaßpassung in die Schiene eingesetzt. Die Lagerung und die Seitenführung der Schwinge in der Schiene sind nahezu das ganze Autoleben lang spielfrei und auch in erster Linie ein K.O. Kriterium für sehr hohe Kurvengeschwindigkeiten, sichere Drifts und natürlich speedige Überholmanöver.
Für Autos mit Front-Mittelmotor kürzen wir Schiene, Schwinge und H-Feder auf das entsprechende Maß, was problemlos möglich ist. Damit wurde die Auswahl der Autos und der Fahrspass für die Carrera Universal 132 noch zusätzlich erweitert. Die modernen Zweileiterautos sind um Dimensionen schneller und ausgereifter vom Motor und Fahrwerk als die originalen Carrera Universalfahrzeuge. Da die verschiedenen Autovarianten unterm Strich den Spass auf der Bahn ausmachen, wurde viel Zeit und Mühe in dieses Projekt investiert.